Vegan in allen Lebensphasen

Die Vegane Gesellschaft Österreich hat sich ein neues neues Corporate Design zugelegt. Mit der November-Ausgabe erscheint nun auch das Mitgliedermagazin erstmals mit neuem Titelkopf und einer neue Typografie.

Ähnlichkeiten zum neuen Design von ProVeg waren keine Absicht, sondern sind eher zufällig entstanden: „Wir haben unser Logo unabhängig von ProVeg entwickelt (über den Zeitraum von > 1 Jahr). Damals war das Logo von ProVeg noch nicht bekannt. Wir haben aber sicher ähnliche Faktoren berücksichtigt – z.B., dass das V des V-Labels enthalten sein sollte, da es sowohl von uns (in Österreich) als auch von ProVeg (in den jeweiligen Ländern) vergeben wird.“, schreibt die VGÖ auf facebook.

Die Coverstory der neuen Ausgabe beschäftigt sich mit dem viel diskutierten Thema vegane Kinder. Im Interview erzählen drei veganen Familien, wie sich ihr Nachwuchs gesundheitlich entwickelt, worauf sie bei der Lebensmittelauswahl achten und wie sie ihren Kindern erklären, warum bei ihnen keine Tierprodukte auf den Tisch kommen.

„Anstatt Tiere zu mästen und sie umzubringen, nehmen wir das Vitamin B12 direkt zu uns.“

Ergänzend gibt es einen Überblick über die Stellungnahmen von internationale Fachgesellschaften zum Thema vegane Kinderernährung. Detaillierte Infos zur veganen Kinderernährung gibt es in der 32-seitigen Broschüre „Vegane Ernährung für Kinder, Schwangere und Stillende“. Diese kann bei der Veganen Gesellschaft Österreich unter info@vegan.at kostenlos bestellt werden.

Eine gute Zusammenfassung zur Coverstory gibt es unter www.vegan.at/kinder